Gluten

Reis ist ein glutenfreies Getreide

Wenn gesundheitsbewusste Genießer über Reis diskutieren, dann taucht nicht selten die Frage auf, "Enthält Reis Gluten?".  Die Antwort dürfte insbesondere Betroffene beruhigen, die an Zöliakie bzw. einer Glutenunverträglichkeit leiden. Denn da Nahrungsmittelunverträglichkeiten immer mehr zunehmen in unserer Gesellschaft, ist diese Information nicht unerheblich und soll im Folgenden ausgeführt werden. Doch bevor wir uns in Einzelheiten und Details verlieren, zunächst einmal die für viele beruhigende und hilfreiche Antwort: "Reis ist glutenfrei!".
Enthält kein Gluten: Reis, ein
Enthält kein Gluten: Reis, ein "besonderes" Getreide!

Bei manchen Erkrankungen gilt es auf Gluten zu verzichten

Es ist vor allem die Stoffwechselerkrankung Zöliakie, durch die das Thema Glutenunverträglichkeit immer mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rückt. Bei dieser chronischen Erkrankung des Dünndarms kommt es bei den Betroffenen zu Entzündungen der Darmschleimhaut, wenn sie glutenhaltige Nahrung zu sich nehmen. Wenn Sie selbst unter Zöliakie leiden oder jemanden kennen, der davon betroffen ist, wissen Sie mit Sicherheit den Reis sehr zu schätzen! Reis leistet einen großen Beitrag, um selbst mit der beschriebenen Nahrungsmittelunverträglichkeit einen vielseitigen und praktikablen Speiseplan umzusetzen. Viele Gerichte gelingen mit Reis, der damit mehr als nur eine attraktive Beilage darstellt.

Gute Botschaft bei Glutenunverträglichkeit: Reis ist ein Getreide ohne Gluten

Nehmen wir beispielsweise das Brot, Symbol der Ernährung schlechthin. Das Mehl, aus dem wir Brot backen, wird aus Weizen, Roggen, Hafer oder Gerste gebacken, also aus Getreide. Tatsache ist aber, dass Getreide Gluten enthält - jedenfalls fast jedes Getreide. Gluten setzt sich aus Eiweißen zusammen und ist der sogenannte Kleber im Mehl, sorgt also dafür, dass beim Backen von Brot, Kuchen oder anderem Gebäck ein schöner geschmeidiger und elastischer Teig entsteht. Wegen dieser Eigenschaft wird Gluten aber auch in vielen anderen Nahrungsmitteln als Bindemittel eingesetzt. Viele Joghurts und Quarkspeisen, Cremes, Mayonnaisen, Soßen, Suppen oder Kartoffelerzeugnisse enthalten Gluten. Wer unter Zöliakie leidet, muss also seine Ernährung äußerst vorsichtig zusammenstellen. Dass Reis Gluten frei ist und als ausgezeichneter Ersatz für die anderen Getreide dienen kann, ist dabei eine wesentliche Erleichterung.

Zöliakie kann in jedem Alter auftreten

Auch wer bisher keine Anzeichen einer Lebensmittelunverträglichkeit zeigte, kann jederzeit die Symptome der Gluten Unverträglichkeit zeigen. Erbliche Faktoren spielen eine ganz wesentliche Rolle bei der Erkrankung an Zöliakie, doch oft bringen erst Infektionen, manche Umweltfaktoren oder eine Störung des Immunsystems die Krankheut zum Ausbruch. Und von einem Tag auf den anderen kann es dann vielleicht auch für Sie von entscheidender Bedeutung sein, dass Reis kein Gluten enthält und Ihre Ernährung gefahrlos und vielseitig bereichern kann.

Allergene wie Gluten müssen auf Lebensmitteln gekennzeichnet werden

Wenn Sie beim Einkaufen darauf achten müssen, welches Produkt denn neben Reis glutenfrei ist, dann dürfen Sie sich über die Einführung der Allergenkennzeichnungspflicht besonders freuen! Lebensmittel, die Allergene enthalten, müssen nämlich mit dieser Information gekennzeichnet sein. Auch Gluten wurde in die Liste dieser kennzeichnungspflichtigen Allergene aufgenommen, so dass Betroffene beim Einkaufen oder auch beim Essen in Restaurants die Möglichkeit haben, sich ihrer Erkrankung entsprechend  zu ernähren.